Théâtre sans Toit spielt CUBIX in der Schaubude

Im Rahmen des Symposiums "Wir sind die Zukunft" hinterfragt die Schaubude das heutige Verhältnis der Gesellschaft zur digitalen Welt. Das Stück CUBIX spielt hierbei mit der Frage, wie wir uns durch die digitale Bildlichkeit sehen.

CUBIX in der Schaubude | BERLIN MIT KIND

© Jean-Yves Lacôte

Kaum schlägt man die Augen auf, schaut man schon drauf: Der Bildschirm ist heutzutage überall. Selfies sind das neue Selbstbild. Wir führen Beziehungen durch Video-Chats und pixelisieren unsere Weltsicht durch den starren Blick aufs Telefon. Monitore sind unsere Fenster. Das visuelle Theaterstück in der Schaubude an der Greifswalder Straße hinterfragt unser Verhältnis zum digitalen Bild gründlich. Die Truppe des Théâtre sans Toit aus Gonesse in Frankreich schafft durch ihr kunstfertiges Spiel mit weißen Würfeln und dem Einsatz von Video-Mapping ein faszinierendes Universum zwischen Wirklichkeit und digitaler Illusion. Zwischen den Bühnen-Figuren und ihren Projektionen entsteht so ein Raum, der die Fantasie anregt. Das Stück ist Teil des Symposiums "Wir sind die Zukunft – Künstlerische Positionen zum digitalen Leben", welches die Schaubude zwischen dem 27. Februar und dem 06. März veranstaltet und in dem Fragen zu Digitalisierung und Gesellschaft aus der Warte des Theaters erörtert werden.

CUBIX, 27./28.02.2018, je 10:00 Uhr, Schaubude Berlin, Greifswalder Str. 81-84, 10405 Berlin, www.schaubude.berlin

Hinterlasse einen Kommentar

*Pflichtfeld

Empfehlungen