Coq au Vin Kinder- und Familientheater

In diesen Tagen startet in den Berliner Theatern die neue Spielzeit und wir freuen uns schon riesig darauf! Als kleinen Vorgeschmack haben wir hier einen Tipp für euch, wie ihr in die Theatersaison starten könnt: Mit den den Stücken des Coq au Vin Kinder- und Familientheaters.

Veranstaltungen | HIMBEER Magazin

© Michael Handelmann, Coq au Vin Kinder- und Familientheater

Mitternachtszirkus! Die große MuffenSause
Alleine zu Hause! Die Eltern gehen aus! Jenny und ihr kleiner Bruder Malte freuen sich. Endlich können sie Quatsch machen und Kichern ohne Ende, sich Angst einjagen und erschrecken, aber auch Mut machen und sich gegenseitig beistehen. Doch schneller als gedacht kommt der Schlaf herbei und in den Träumen tauchen phantastische Figuren auf. Schusselige Suppenmännchen, bärenhungrige Teddies, alberne Gespenster und gruselige Bettdecken. Gewitzte Dialoge, anmutige Artistik und eine spannende Erzählweise fesseln dabei die kleinen und auch die großen Zuschauer
Mitternachtszirks! Die große MuffenSause, 17.09. um 11 Uhr,  30.09. um 16 Uhr, Spieldauer 50 Minuten, 3 bis 10 Jahre, Pfefferberg Theater, Schönhauser Allee 176 / Haus 15, 10119 Berlin

Veranstaltungen | HIMBEER Magazin

Der Dieb im Zirkus
Der Detektiv Jonathan platzt mitten in die turbulente Zirkusvorstellung! Ein Dieb befindet sich unter den Zuschauern! Es wurde und wird geklaut. Der tollpatschige Ermittler macht sich auf eine abenteuerliche Suche und mit den Beobachtungen der Kinder ermittelt er ein genaues Täterprofil. Ganz nebenbei wird er selbst zum gefeierten Zirkushelden. Zum Schluss nimmt der Fall eine unerwartete Wende und die Kinder entlarven den Dieb. Coq Au Vin zeigt spektakuläre Artistik, erzählt mit einem Augenzwinkern und viel Sinn für Humor. Die Kinder werden immer wieder in die Handlung mit eingebunden.
Der Dieb im Zirkus, 24.09., 11 Uhr, Spieldauer 50 Minuten, 3 bis 10 Jahre, Pfefferberg Theater, Schönhauser Allee 176 / Haus 15, 10119 Berlin

Weitere Infos unter: www.coqauvin.de
Bildnachweis: Michael Handelmann

Hinterlasse einen Kommentar

*Pflichtfeld

Empfehlungen