Für die Weihnachts-Streber

Wir sind stolz – nach sechs Jahren HIMBEER haben wir es endlich geschafft, schon für das Oktober-November-Heft daran zu denken, euch einen DIY-Adventskalender vorzustellen.

Selber machen: DIY-Adventskalender

© Mara von Kummer

Tabelle

Aufteilung und Größe der Zahlen © Sarah Meyer

Die Aufteilung der Ziffern, wie sie in Sarahs Adventskalender verwendet werden, findet ihr im oberen Bilderslider. Die Größe der Zahlen und der Schrifttyp kann natürlich auch nach eigenen Vorstellungen entworfen werden.

Material: Ein Stoffstück ca.140 cm x 90 cm (Größe der
Säckchen nach dem Nähen ca. 14 cm x 20 cm), ein Stück Filz
ca. 45 cm x 30 cm, Vliesofix ca. 45 cm x 30 cm, Band 7,2 m,
8 Foldback-Klammern, Nähgarn, 6 kleine Papiertüten
(ca. 16,5 cm x 26 cm), 1 mittlere Papiertüte (23 cm x 37 cm),
1 große Papiertüte (28 cm x 45 cm)

Weitere Hilfsmittel: Stoffschere, Nähschere, Papierschere, Bügeleisen, Bügelbrett, Maßband, Schneiderkreide, Bleistift, Stricknadel, Stecknadeln

Vorbereitung:
Den Stoff vor der Verarbeitung nach Herstellerangaben waschen. Das Vliesofix haftet dann besser. Die Zahlen auf der Vorlage haben die mittlere Größe. Für die größeren und kleineren Zahlen die Vorlage z.B. auf dem Fotokopierer um 50% vergrößern oder auf 65% verkleinern.

1 | Beutel zuschneiden: 16 Beutel auf den Stoff mit Schneiderkreide aufzeichnen und mit der Stoffschere zuschneiden. Beutelgröße (inkl. 1 cm Nahtzugabe an allen Stoffkanten) H x B 44 cm x 16 cm.

2 | Beutel nähen: Stoffstück an der schmalen Seite in der Mitte falten. Mit der Nähmaschine die beiden langen Seiten mit 1 cm Nahtzugabe nähen. Die kurze Seite offen lassen. Nähmaschineneinstellung Steppstich, Stichlänge 3

3 | Stoffkanten versäubern: Mit der Overlockmaschine oder dem Zick-Zack Stich der Nähmaschine die genähten Stoffkanten versäubern. Öffnung rundherum versäubern. Nähmaschineneinstellung Zick-Zack Stich, Stichlänge 2, Stichbreite 3.

4 | Beutelsaum nähen: Saum 1 cm nach außen umschlagen und bügeln. Saum mit Stecknadeln fixieren. Mit der Nähmaschine den Saum füßchenbreit steppen. Nähmaschineneinstellung Steppstich, Stichlänge 3.

5 | Beutel auf „rechts“ wenden: Ecken mit Hilfe einer Stricknadel nach außen stülpen. Beutel bügeln.

6 | Zahlen zuschneiden: Zahlen spiegelverkehrt auf das Trägerpapier vom Vliesofix abpausen. Vliesofix mit der rauhen Seite auf den Filz aufbügeln. Bügeleiseneinstellung 2 Punkte. Max. 5 Sekunden jede Stelle bügeln. Zahlen mit der Papierschere ausschneiden.

7 | Zahlen auf die Stoffbeutel aufbügeln: Zahlen für Stoffbeutel:
1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 9, 11, 13, 15, 16, 17, 19, 22, 23. Trägerpapier abziehen, Zahlen anordnen und mit dem Bügeleisen mit Dampf, falls das Bügeleisen keine Dampffunktion hat Zahlen mit einem feuchten Tuch abdecken, 10 Sekunden bügeln.

8 | Die Zahlen werden auf die Papiertüten ohne Dampf und feuchtem Tuch aufgebügelt: Zahlen für kleine Papiertüten:
10, 12, 14, 18, 20, 21, mittlere Papiertüte: 6, und große Papiertüte: 24

9 | Aus dem Band 24 je 45 cm lange Stücke schneiden: Bandenden schräg schneiden oder verknoten, damit sie nicht ausfransen.

10 | Die Bänder an den Stoffbeuteln festnähen: Auf der Rückseite der Beutel mittig das Band mit einem Abstand von ca. 5 cm zum Saum feststecken und senkrecht mit der Nähmaschine festnähen.

11 | Nun die Beutel und Tüten füllen: Die Beutel zubinden und die Tüten mit den Foldback-Klammern schließen.

Hier findet ihr die Vorlage für die Zahlen.

Unser Dank gilt Sarah Meyer, die die Idee zu diesem – auch für Nähanfänger leicht zu verwirklichenden – Projekt hatte. Alles, was man dafür braucht, kann man für 25 Euro zzgl. Versandkosten in ihrem Online-Stoffladen bestellen:
www.stoffemeyer.de

Hinterlasse einen Kommentar

*Pflichtfeld

Empfehlungen