Buchstaben-Kissen zum Selber Nähen

Persönliche Kissen zum Verschenken oder selber Reinkuscheln – Sarah Meyer von stoffe meyer hat für uns und euch eine ausführliche Anleitung geschrieben und gleich auch Vorlagen für alle Buchstaben vorbereitet.

DIY-Buchstaben-Kissen-selber-naehen

Vorlagen für alle Buchstaben findet ihr am Ende des Artikels zum Herunterladen und Ausdrucken.

DIY-Buchstaben-Kissen-selber-naehen-alma

© Anna Sauvigny

DIY Buchstaben Kissen nähen Stoffe Meyer ©Anna-Sauvigny

© Anna Sauvigny

Material für einen Kissenbezug mit Namenszug und Hotelverschluss:

Stoffmenge: (unser Kissen hat eine Größe von 40cmx70 cm) ca. 90cm Stoff bei einer Stoffbreite von ca. 110cm bis 140cm

Weitere Zutaten: Stoffreste für die Applikation (je nach Motiv und Größe), Bügeleinlage „Vliesofix“ (beidseitig klebend für die Buchstaben/Applikation), Nähgarn, Maßband, Schneiderkreide, Stecknadeln, Handmaß, Bügeleisen

Anleitung:
Zuerst der Zuschnitt für die Kissenhülle. Das Kissen besteht aus drei Schnittteilen. Ein Vorderteil (auf das wird die Applikation aufgebracht) und zwei Rückenteile. Die Kissenteile mit der Schneiderkreide auf die linke Stoffseite aufzeichnen:

1 Stück Stoff in der Größe L x B 73cm x 43cm
für das Vorderteil

1 Stück Stoff in der Größe L x B 67,5cm x 43cm
für das erste Rückenteil

1 Stück Stoff in der Größe L x B 37,5cm x 43cm
für das zweite Rückenteil

(inkl. 1,5cm Nahtzugaben an den Seitennähten und 6cm für den Verschluss) – Kissenteile aus dem Stoff zuschneiden.

Vorbereitung der Applikation:
1.) Vliesofix zuschneiden. Es sollte nicht größer als das Stoffstück für die Applikationen sein. Den Stoff mit der linken Stoffseite nach oben hinlegen. Das Vliesofix mit der Papierseite nach oben auf den Stoff legen.

2.) Nun mit dem Bügeleisen, Einstellung Wolle/ Baumwolle ohne Dampf, 5 Sekunden das Vliesofix auf der Papierseite überbügeln.

3.) Die Buchstaben auf kräftigem Papier oder Pappe vorzeichnen und ausschneiden. Jetzt spiegelverkehrt (!) auf die Papierseite des Applikationsstoffes legen und mit Bleistift übertragen. Dann mit einer kleinen Bastelschere die Buchstaben ausschneiden.

4.) Jetzt die Buchstaben auf den Stoff für das Kissenvorderteil anordnen. Am Besten gleich auf dem Bügelbrett damit nichts mehr verrutscht! Wenn dir die Anordnung gefällt, das Trägerpapier von den Buchstaben abziehen und wieder an die gewählte Stelle zurücklegen.

5.) Mit dem Bügeleisen, jetzt mit ordentlich Dampf und leichtem Druck, jeden Buchstaben ca. 10 Sekunden überbügeln. Evtl. Wiederholen, falls sich die Ränder lösen sollten. Nun die Applikation etwa 10-20 min, ruhen lassen, damit sich die Klebemasse optimal mit dem Stoff verbindet.

6.) Damit alles auch nach dem Waschen bombenfest hält, entlang der Umrisse mit einem kleinen (2,0cm) Geradstich die Buchstaben festnähen. Wer will kann auch Zick-Zack-Stich (Breite 1,5-2, Länge 1-1,5) verwenden.

Verarbeitung Kissenhülle:
1.) Die Stoffteile mit der linken Stoffseite nach oben hinlegen. Das Vorderteil in die Mitte, die beiden Rückenteile je eins rechts und links neben das Vorderteil. Die schmalen Stoffseiten müssen zusammenliegen. Wenn der Stoff ein Muster hat, auf die Musterrichtung achten!

2.) Je ein Rückenteil an das Vorderteil steppen. Dazu die Stoffteile mit der rechten Stoffseiten aufeinander legen und die schmalen Stoffkanten mit Stecknadeln fixieren. Die schmalen Seiten zusammennähen. Am Anfang und am Ende immer mit ein paar Rückstichen verriegeln! Nahtzugabe 1,5cm, Maschineneinstellung: Geradstich, Stichlänge 2,5-3,0. Genauso mit der anderen Seite verfahren. Nähte Bügeln.

3.) Jetzt die Säume für den Verschluss nähen. Das lange Stück Stoff mit der linken Stoffseite nach oben hinlegen. Die Schmalen Seiten 2 x 3cm nach oben einschlagen und Bügeln. Knappkantig an der inneren Seite absteppen. Genauso mit der anderen Seite verfahren. Nähte bügeln.

4.) Das Stoffstück mit der rechten Stoffseite nach oben hinlegen. Die beiden Rückenteile genau an den Seitennähten nach innen falten. Das Längere Rückteil muss unten liegen, das kürzere oben. Die beiden Stoffstücke müssen sich ca. 20cm überlappen. Die Fläche sollte nun die Größe von dem fertigen Kissenbezug haben.

5.) Nun die langen Seiten zusammennähen. Die offenen Stoffkanten genau übereinander legen und mit Stecknadeln fixieren. Nähte steppen. Nahtzugabe 1,5cm.

6.) Damit die Nähte innen nicht ausfransen, die offenen Stoffkanten mit Zick-Zack-Stich versäubern. Dafür nähst du Zick-Zack ganz knapp an der Stoffkante entlang. Maschineneinstellung: Zick-Zack-Stich, Stichbreite ca. 3-4, Stichlänge ca. 1,5-2.

7.) Wende den Kissenbezug auf „rechts“. Die Ecken mit einer Stricknadeln oder einer Scherenspitze nach aussen piksen. Fertig!

IDEE: SARAH MEYER VON STOFFE MEYER.
IN SARAHS LADEN UND ONLINESHOP FINDEN NÄHBEGEISTERTE ALLES, WAS DAS HERZ BEGEHRT – AUSGEFALLENE STOFFE, SCHNITTMUSTER, KURZWAREN UND EINE KLEINE AUSWAHL SELBSTGENÄHTER STÜCKE. WER SICH NOCH NICHT ALLEINE AN DIE NÄHMASCHINE ODER KOMPLIZIERTERE SCHNITTE WAGT, KANN IN NÄHKURSEN BEI STOFFE MEYER DAS NÖTIGE KNOW-HOW ERWERBEN. www.stoffemeyer.de

Hier findet ihr die Vorlage von Sarah für die Buchstaben A-Q zum Herunterladen und Ausdrucken.

Hier findet ihr die Vorlage von Sarah für die Buchstaben R-Z zum Herunterladen und Ausdrucken.

4 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

*Pflichtfeld

Empfehlungen