Eisbecher aus Pappmaché

Eis basteln statt Eis essen: diese Eisbecher aus Kartons und Pappmaché sind leider nicht essbar sehen dafür doppelt toll aus! Die Produktion erfordert dafür ebenso viel Manschen und Rühren wie die Zubereitung von Speiseeis - noch mehr Spaß am Selbermachen zeigt Bar's Art Blog!

ice_cream_artbarblog

©www.artbarblog.com

ice_cream_sundaes-single-artbarblog

©www.artbarblog.com

ice-cream-boote-artbarblog

©www.artbarblog.com

Herrlich! Wieder ein tolles "Matsch-DIY" gefunden! Nicht nur mit nassem Sand lassen sich prima Eiskugeln formen, auch Pappmaché eignet sich für ein schmuddeliges Gemansche! Also, Ärmel hochkrempeln, Tisch und Teppich großflächig abdecken und los geht's.

Bar Rucci bespielt das wunderbare Blog Art Bar. Die berühmten "drei K's" stehen hier für Kinder, Kunst und Kreativität - und Bar lebt mit großer Leidenschaft ihre Überzeugung, dass in jedem Kind ein Künstler steckt. Dass dieser angeborene künstlerische Impuls nicht verloren geht und auch Erwachsene wieder Lust und Freude am Schaffen, Machen, Gestalten haben, dazu möchte Bar mit ihren DIYs inspirieren. Dies gelingt ihr ganz wunderbar mit unterschiedlichen Ideen für das Basteln mit Kindern. Hierbei arbeitet Bar viel mit wiederverwertbaren Materialien und zeigt tolle Upcycling-Ideen, wie z.B das Streichen mit Luftpolsterfolie. Im Vordergrund steht immer der Spaß am Selbermachen, und Ausprobieren.

Eisbecher aus Pappmaché

Materialien:

- leere Cornflakes Kartons
- Tesafilm
- Alufolie (eignet sich gut, da sie leicht ist. Die umweltfreundliche Variante: Zeitungspapier)
- in Streifen geschnittenes Zeitungspapier
- Pappmaché (aus Mehl und Wasser)
- Temperafraben oder andere Mal- Bastelfarben
- buntes Tonpapier
- Kleber
- kleine Pompoms

So geht's:

Aus dem Karton eine Schale basteln. Eine Mustervorlage gibt es bei Bar.

Aus der Alufolie Kugeln formen. Wie gesagt, Zeitungspapier geht auch!

Für das Pappmaché einfach Mehl und Wasser mit einem Handmixer zu einer flüssigen Masse verarbeiten. Die Streifen aus Zeitungspapier darin eintauchen, mit den Fingerspitzen überflüssige Masse abstreifen und zunächst die Schale und dann die Kugeln bekleben. Die fertig beklebten Kugeln von einem Zuviel an Flüssigkeit  befreien, indem man sie vorsichtig ausquetscht.

Gut trocknen lassen! Mindestens einen Tag, besser länger!

Nach Lust und Laune bemalen. Als "Schokosirup" eignet sich z.B flüssige Temperafarbe. Zu letzt die bunten PomPoms als Kirsche aufkleben.

Idee, Anleitung und Fotos: www.artbarblog.com

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

*Pflichtfeld

Empfehlungen