Antje Kölling

Antje ist der zweite große Praktikantinnenfang von HIMBEER – im Juli 2012 endete das Praktikum der Literaturwissenschaftlerin, die danach unbedingt als Mitarbeiterin der Redaktion und Onlineredaktion gehalten werden musste. Vor allem den Veranstaltungblog füllt sie täglich mit interessanten Inhalten, aber auch sonst ist sie mit offenen Augen und Ohren für HIMBEER in der Stadt unterwegs.

Antje_in_rosa

Eindeutig nicht zur Fashionista geboren. Der Zweiteiler in rosé beweist es.

Antje_auf_Parkplatz

Großstadtleben war schon immer ihr Ding!

antje_unscharf_im_Schnee

Damals noch ohne Berührungsangst – heute verwandelt sich die Erde im Winter für Antje zu einem lebensfeindlichen Planeten.

Wo kommst du ursprünglich her?
Minden (Westfalen)

Seit wann lebst du in Berlin?
2005

Wie viele Kinder hast du und wie alt sind sie?
Finja, 2009 und Juri, 2013

Was macht Dir am meisten Spaß bei HIMBEER?
Immer über alle tollen Sachen in der Stadt Bescheid zu wissen!

Was kannst du besonders gut?

Was gar nicht?
Stadtpläne lesen

Dein Lieblingsessen?
Alles, was mit Curry und Tofu zu tun hat. Und jede Art von Kuchen. Ich backe lieber als dass ich koche.

Was gibt es bei Euch am häufigsten zu Essen?
Reis mit Gemüse kommt immer gut, ein Klassiker bei uns auch: Gnocchi mit Kohlrabi und Möhren.

Was wolltest Du als Kind werden?
Das variierte zwischen Lehrerin, Journalistin und Polizistin.

Deine liebsten Kindersprüche?

Häufigster Elternspruch bei Euch?
"Jetzt ist Schlafenszeit."

Dein Lieblingsausflugsziel?
Immer wieder gerne ins Labyrinth Kindermuseum! Besonders toll auch das Puppentheater im Theater der kleinen Form.

Dein Gastrotipp?
Außergewöhnlich und lecker: Brunch im Radialsystem mit Kinderprogramm. Abends ohne Kinder: Pizza essen im Casolare.

Dein Shoppingtipp?
Die Trödelei in der Senefelder Straße! Dort findet man immer tolle Schätze.

Das sagen die anderen über Antje:
Antje hat eine ausgemachte Bienen-Phobie und auch Schnee und Kälte behagen ihr gar nicht. Ansonsten aber ist Antje die unkomplizierteste Person, die man sich vorstellen kann, jedenfalls bei uns in der Redaktion. Gerüchten zufolge kann sie nämlich auch mal unfreundlich werden, wenn zu sehr auf ihren Nerven rumgetrampelt wird. Sie hat einen super Humor und ein herzerfrischendes Lachen, das wir nicht mehr missen mögen.