Unter Fischen – das Meeresmuseum Stralsund

Nach einem Tag im Meeresmuseum wachsen euren Kindern zwar noch keine Kiemen, aber auf einen zweiten Tag solltet ihr es vielleicht auch nicht anlegen. Man taucht tausend Meter tief ein in die Welt der Meere und ihrer seltsamen Bewohner. Nicht nur perfekt für verregnete Strandtage, sondern es lohnt sich auf jeden Fall auch eine extra Anfahrt. Selbst Kinder, die mit dem Meer bisher nur Käptain Iglo in Verbindung brachten, mutieren plötzlich zu tollkühnen Meeresforschern.

Unter Fischen – das Meeresmuseum Stralsund | BERLIN MIT KIND

© Jan Peter Reichert/Deutsches-Meeresmuseum

Das Museum hat vier Standorte: Meeresmuseum und Ozeaneum liegen in der Altstadt von Stralsund, fußläufig vom Bahnhof gut zu erreichen. Das Nautineum ist auf der Insel Dänholm, nur rund 1 km von der Altstadt entfernt. Das Natureum liegt ungefähr 70 km entfernt von Stralsund: auf der Halbinsel Fischland Darß/Zingst.

Das Meeresmuseum ist in einem mittelalterlichen Kloster untergebracht und zeigt in seinen Ausstellungen und Aquarien die Lebensräume der Meere. In einer 10 Meter hohen Vitrine ist ein Korallenriff aus dem Roten Meer nachgebaut. Wer testen möchte, ob er sich mit heimischen Fischarten auskennt, der sollte das Fischratespiel in der Fischereiausstellung ausprobieren. Der freche Taucher Jaques nimmt Kinder via Audioguide mit auf einen kurzweiligen Museumsrundgang. Kinder von zwei bis sechs Jahren können im Schildkrötenhospital in die Rolle des Tierpflegers schlüpfen. Und im Meeresmuseum kann man sogar Kindergeburtstag feiern.

In den Aquarien im Kellergewölbe tummeln sich Rotfeuerfische, Seepferdchen und Haie in einer bunten Landschaft aus Korallen und Anemonen! Diese sehen zwar aus wie Pflanzen, tatsächlich sind sie aber Tiere, tierische Pflanzen sozusagen.

Unter Fischen – das Meeresmuseum Stralsund | BERLIN MIT KIND

Pinguinfütterung und nächtliche Entdeckungsreisen

In einer geführten Tour für Familien lernt man die schönsten und spannendsten Orte des Ozeaneums kennen: Die Riesen der Meere in der Wale-Ausstellung, die Aquarienbewohner oder die tägliche Pinguinfütterung auf der Dachterrasse. Was fressen Olli, Kalle und Cieco am liebsten? Und warum können Sie nicht fliegen, obwohl sie Vögel sind? Die Tierpfleger wissen alles und erzählen es gern.

Unter Fischen – das Meeresmuseum Stralsund | BERLIN MIT KIND

Nachts im Museum geschehen seltsame Dinge: Seesterne, die ihren Magen ausstülpen, Nesseltiere, die mit kleinen Giftharpunen ihre Beute fangen und Wale, die gleich ganze Schwärme von Krebsen mit einem Happs vertilgen. Auf der Website des Museums findet man die Termine für die nächtliche Entdeckungsreise durch die dämmrigen, geheimnisvollen Gänge des Ozeaneums.

Alles über Meereskinder erfahren ...

Wie pflanzen sich Meerestiere fort und sieht das Familienleben unter Wasser aus? Wie geht es in einem Pinguinkindergarten zu und haben Robbenbabys eine Krabbelphase? Anhand von überraschenden Geschichten, Aquarientieren und Exponaten können Museumsbesucher diesen spannenden Fragen nachgehen, beim Jahresthema "Meereskinder“. Man lernt einiges über die "Kinderstube" der Meeresschildkröten, deren Strände oft vom Menschen bedroht sind. Und man kann den Seepferdchen-Männchen im tropischen Aquarium zuschauen, wie sie den Nachwuchs in einer Bauchtasche ausbrüten.

Unter Fischen – das Meeresmuseum Stralsund | BERLIN MIT KIND

Im Ozeaneum gibt es über 30 Aquarien und einen Unterwassertunnel. Hier lernt man das Meer vor unserer Haustür kennen, die Nord- und Ostsee: Knurrhahn, Hering, Stör und Seestern, das sind nur einige Beispiele für die zahlreichen Bewohner der Nord- und Ostsee! Die Reise geht vom Stralsunder Hafenbecken durch Lebensräume wie Bodden, Seegraswiese, Wattenmeer und Nordpolarmeer bis hinaus in den offenen Atlantik!

Entdecken und forschen

„Ein Meer für Kinder...“, das ist das Reich der Kinder im Ozeaneum. Hier können die Kleinen mitten in einer Dünenlandschaft toben und vieles entdecken. Der rot-weiß gekringelte Leuchtturm mit Rutsche lädt zum Klettern ein. In der Kuppel erwartet die Kinder ein toller Blick über die Stadt Stralsund. Im "Surf Shack", der rustikalen Strandhütte, kann man kreativ den Mal-Pinsel schwingen. Und zum Experten für Vogelstimmen wird man bei der Hörstation mit Vogelstimmen-Quiz am Leuchtturm.

Die Wal-Abteilung ist riesig, klar. Der Blauwal ist so groß, dass er gerade noch in die große Halle im Ozeaneum passt. Neben ihm taucht ein Pottwal in die Tiefe und eine Buckelwalmutter zieht mit ihrem Kalb vorbei. Weil Wale nicht nur flinke Schwimmer, sondern begnadete Musiker sind, sollte man im Museum ihren Gesängen lauschen.

Unter Fischen – das Meeresmuseum Stralsund | BERLIN MIT KIND

Im Nautineum auf der Insel Dänholm werden Schiffe oder U-Boote für die Meeresforschung gezeigt. Die Kinder können in eine Unterwasserstation klettern und erleben, wie ein Meeresforscher auf engstem Raum wohnt und arbeitet. Außerdem gibt es einen Abenteuerspielplatz zum Rumtoben.

Anreise: Den Hauptbahnhof Stralsund erreicht man bequem mit der Deutschen Bahn – von Berlin in weniger als drei Stunden. Zum Meeresmuseum vom Hauptbahnhof sind es dann nur 10 Minuten Fußweg. Unser Tipp für die Anreise aus Berlin: Das Ostsee Ticket kostet 44 Euro für Hin- und Rückfahrt, man kann auch ICs und ICEs benutzen und Kinder bis 15 Jahre fahren kostenlos mit. Hier zur Karte.

Dieses und viele weitere tolle Ausflugsziele mit Kindern findet ihr unter naturtrip.org. Hier gibt es viele Ausflugstipps, die einfach mit Zug und Bus zu erreichen sind. Probiert es aus und lasst euch von unseren Freizeittipps inspirieren!

Text: Hermann Weiß von naturtrip.org

Bildnachweise:
© Johannes Maria Schlorke/Deutsches-Meeresmuseum
© Romy Kiebel/OZEANEUM-Stralsund (Seepferdchen)

 

Jeden Monat versorgt uns naturtrip.org mit tollen Ausflugszielen für Familien, die man von Berlin aus ohne Auto erreichen kann – hier kommt ihr zu allen Empfehlungen von naturtrip.org im HIMBEER Familienmagazin.

Hinterlasse einen Kommentar

*Pflichtfeld

Empfehlungen