Auf dem Kamel durch Brandenburg

Wer schon immer mal auf einem Kamel reiten wollte, muss dafür nicht nach Ägypten fliegen, sondern kann auch ganz bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Brandenburg fahren. Gerade mal eine Stunde von Berlin entfernt liegt der Fleckschnupphof, auf dem man die exotischen Tiere bewundern, streicheln und sogar reiten kann. Ein Erlebnis, das nicht nur Kindern lange in Erinnerung bleiben wird.

Auf dem Kamel durch Brandenburg | HIMBEER Magazin

© Gabriele Heidicke vom Fleckschnupphof

Der Kamelhof Nassenheide war mal ein ganz normaler Bauernhof. Aber dann hatten die Besitzer Gabriele und Jörg Heidicke eine Idee: „Warum nicht Kamele!?“ Gesagt, getan: Sie kauften eine Kamelherde und haben somit einen Ort erschaffen, an dem Ruhe und Abenteuer perfekt miteinander harmonieren. Hier blühen nicht nur Kinderherzen auf, auch ihre erwachsenen Begleiter werden sich dem Bann der exotischen Tiere nicht entziehen können. Die ruhige Gelassenheit der Kamele überträgt sich schnell auf jeden gestressten Großstadtgeist und weckt dennoch die Neugier der Besucher.

 

Erst streicheln, dann aufsitzen 

Im Moment leben dreizehn Kamele auf dem Fleckschnupphof, die beispielsweise in der „Erlebnisstunde Kamel“ gestreichelt, gebürstet und geherzt werden können. Dieses Angebot ist vor allem für Familien mit kleineren Kindern geeignet und lässt sich sogar für Geburtstagsgruppen buchen! Wer sich traut, darf am Ende der Erlebnisstunde sogar ein paar Minuten auf dem Kamelrücken verbringen.

Auf dem Kamel durch Brandenburg | HIMBEER Magazin

Wer noch einen Schritt weitergehen möchte, kann auch einen Geländeritt buchen. Hierbei laden die Besitzer zu einem Ausritt durch die Wiesen und Felder Brandenburgs ein, bei dem sich allerhand einheimische Tiere bewundern lassen. Je nach Jahreszeit bekommt man sogar den einen oder anderen Storch zu sehen. Während der gesamten Zeit sind die Besitzer des Hofes anwesend, sodass man jederzeit Fragen stellen kann und viel über die gemütlichen Riesen erfährt.

Kind- und kamelgerecht 

Da auf dem Fleckschnupphof streng darauf geachtet wird, dass die Tiere nicht überlastet werden, finden die Angebote jedoch nur nach vorausgegangener Absprache statt. Termine und weitere Information kann man unter der Telefonnummer 0177 3019 530 oder unter info@kamel-hof.de erfragen.

Die Kamele sind nicht die einzigen Stars

Wer sich nach dem Ausritt nicht von dem Hof trennen mag, kann mit Hilfe des von den Besitzern ausgedachten Hofquiz' mit Fragen rund um den Kamelhof noch ein wenig Zeit herausschinden, bevor es wieder zurück nach Hause geht. Außerdem gibt es neben der Kamelherde auch noch viele weitere Tiere auf dem Fleckschnupphof zu entdecken, die sich dort frei bewegen dürfen und von den Besuchern mindestens genauso schnell ins Herz geschlossen werden. Ein einziger Tag in der Nassenheide bietet so viel Erholungspotenzial wie ein ganzer Urlaub und kommt dabei ganz ohne sengende Hitze und lästigen Sand in den Schuhen aus. Das größte Glück der Erde liegt eben nicht nur auf dem Rücken der Pferde, sondern auch auf dem Rücken der Kamele. Das reimt sich nur nicht so schön.

Auf dem Kamel durch Brandenburg | HIMBEER Magazin

Anreise: Vom Berliner Hauptbahnhof braucht man etwas über eine Stunde bis zum Fleckschnupphof. Hierfür steigt man in den Regionalexpress in Richtung Stralsund und fährt bis nach Oranienburg. Anschließend nimmt man den Bus nach Liebenthal und steigt an der Haltstelle Nassenheide, Teerofener Weg aus. Von dort aus ist die Brandenburger Kameloase nur noch 10 Gehminuten entfernt.

Dieses und viele weitere tolle Ausflugsziele mit Kindern findet ihr unter naturtrip.org. Dafür müsst ihr nicht wissen, was ihr wollt, ihr müsst nur wissen, wie lange ihr bereit seid zu fahren. Probiert es aus und lasst euch von unseren Freizeittipps inspirieren!

Text: Ellen Karberg von naturtrip.org

Fotos: © Gabriele Heidicke vom Fleckschnupphof

Jeden Monat versorgt uns naturtrip.org mit tollen Ausflugszielen für Familien, die man von Berlin aus ohne Auto erreichen kann – hier kommt ihr zu allen Empfehlungen von naturtrip.org im HIMBEER Familienmagazin.

Hinterlasse einen Kommentar

*Pflichtfeld

Empfehlungen