Skifahren in Sachsen

Ein Besuch im Trixi Ferienpark – Unsere Artdirektorin Claudia Steigleder erlebt ihr weißes Wunder im Zittauer Gebirge. Viel Schnee, Sonne, ein ruhig gelegener Bungalow direkt am Waldrand und erlebnisreiche Tage mit Skifahren, Winterwanderungen, Rodeln und urige Abende beim Bowlen – das richtige Programm, um auch zwei Halbwüchsige bei Laune zu halten.

ski1

© Claudia Steigleder

ski2

© Claudia Steigleder

ski3

© Claudia Steigleder

ski4

© Claudia Steigleder

ski5

© Claudia Steigleder

ski6

© Claudia Steigleder

Winterferien sind Skiferien – so sehen das viele Familien. Dieses Jahr wollten wir das auch mal ausprobieren. Zusammen mit meinem Mann, meinem Sohn (13) und dessen Freund (12) mache ich mich auf in den äußersten Osten von Deutschland ins Zittauer Gebirge. Nach nur 3 1/2 Stunden Autofahrt sind wir am Ziel in Großschönau im Trixi-Ferienpark angelangt. Wir können es kaum glauben, nach dem traurig-grauen Wetter in Berlin ist die Landschaft hier viel winterlicher. Schnee, soweit das Auge reicht.

Sehr freundlich werden wir im Trixi-Ferienpark willkommen geheißen und beziehen unseren geräumigen, herrlich warmen Bungalow mit Blick direkt in den verschneiten Wald. „Wow, ist das toll hier, wie in Österreich, nur kleinere Berge.“  Es gibt eine Küche mit allem, was man braucht, und ein großes Wohnzimmer für gemütliche Spieleabende.

Am nächsten Tag geht es zuerst hinauf nach Waltersdorf vorbei an wunderschönen Landschaften und wunderschönen Dörfern. Die Skischule und auch der Skiverleih befinden sich am Ende der Hauptstraße, direkt an der Tschechischen Grenze. Wir bekommen problemlos komplette Skiausrüstungen ausgeliehen, zu erschwinglichen Preisen (nur keine Helme, die sollte man selbst mitbringen). Bei -5 Grad startet der Anfängerskikurs für die Jungs, währenddessen gehe ich mit meinem Mann in Tschechien wandern. Schneebedeckte Wälder, zugefrorene Sümpfe, weite weiße Felder, ein Wintertraum, herrlich!

Am Abend geht es dann ins Trixi-Erlebnisbad – der Eintritt ist im Übernachtungspreis enthalten. Dort gibt es ein Kinderbecken, ein Erlebnisbecken, eine Rutsche, einen Wellnesstempel, eine Saunalandschaft und ein Solebad. Die Riesenrutsche bekommt von unserem Sohn neun von zehn Punkten. Im Anschluss geht es in die Finnsauna zum Schwitzen gegen die mittlerweile -7 Grad. Wunderbar erschöpft fallen wir bald in unsere Betten und erleben absolute Stille und eine klare dunkle Nacht.

Es gibt viel Programm im Trixi-Ferienpark, so das uns auch in den nächsten Tagen nicht langweilig wird: Langlauf-Schnupperkurse, Wandertouren, Rodeln mit Riesenreifen etc. Abends besuchen wir u.a. die Bowlingbar im Ort, wo es die wohl besten Schokobecher in Sachsen gibt.

Unser Fazit:
Für Skiabfahrts-Anfänger, Skilangläufer, Winterwanderfreunde und Rodelfans ist Sachsen im Winter eine großartige Alternative zu den Alpenländern. Die Anfahrt ist in 3 1/2 Stunden geschafft und lohnt sich auch an einem Wochenende. Unschlagbar sind die Kosten für den Lift, den Skiverleih und die -schule. Vielen Dank an unseren netten Skilehrer!

Unsere landschaftlich sehr schön gelegene Unterkunft im Trixi-Ferienpark ist ein erlebnis- und aktionsreicher Ort mit vielen Angeboten für Familien.  Ein toller Ort im Winter, aber ein Besuch lohnt sich auch ohne Schnee: Es gibt unter anderem einen Abenteuer-Kletterwald auf dem Gelände, ein historisches Waldschwimmbad aus dem Jahr 1930 mit kristallklarem Gebirgswasser, eine Walrossrutsche aus den 70ern, einen 10-Meter-Sprungturm und ein großes Gästeprogramm für Kleine und Große.

Und wer lieber einfach gar nichts machen möchte, hat genug Platz im Familienbungalow zum Ausruhen. Im Sommer kann auch auf dem Campingplatz gezeltet werden!

Trixi Ferienpark Zittauer Gebirge
Jonsdorfer Str. 40
02779 Großschönau
www.trixi-park.de

 

Text: Claudia Steigleder

Hinterlasse einen Kommentar

*Pflichtfeld

Empfehlungen