Reisen mit Kindern – Was im Gepäck nicht fehlen sollte

Sommerferien! Die Zeit der großen Reisen steht bevor. Sind die Koffer schon gepackt? An alles gedacht? Wer sich mit Kindern auf den Weg in den Urlaub macht, sollte auf einige Dinge besonders achten, um die Zeit mit der Familie genießen zu können. Hier sind einige Tipps zusammengestellt, die dabei helfen sollen, die Gepäckliste zu überprüfen und perfekt gerüstet in den Urlaub zu starten.

Fotolia_91984353_S_

© GTeam / fotolia

FÜR DIE AUTOFAHRT

• Unverzichtbar ist ein Notfallset, das nicht wie der Verbandskasten tief im Kofferraum oder unter dem Sitz verstaut ist, sondern gut erreichbar liegt. Im Set sollten wenigstens Pflaster, eine Pinzette, Schmerztabletten und Desinfektionsmittel sein.

• Für Kinder, die von der Reisekrankheit betroffen sind, kann eine lange Autofahrt zur Qual werden. Um das Leiden zu verringern, gibt es verschiedene Medikamente gegen Reiseübelkeit. Wer nicht auf Tabletten zurückgreifen möchte, dem seien Reisekaugummis empfohlen, welche für Kinder unkomplizierter einzunehmen und außerdem niedriger dosiert sind und daher nicht so müde machen.

• Falls auch die Medikamente nicht helfen, sollten Wechselkleidung und ein leerer Plastikbeutel unbedingt in Griffnähe sein.

• Für den kulinarischen Komfort sorgt eine Kühltasche, in der frische Getränke transportiert werden können. Empfehlenswert sind zum Beispiel Joghurtdrinks, die nach mehreren Stunden Autofahrt sowohl für die Person am Steuer, als auch für die Mitfahrer eine angenehme Erfrischung bieten. Wichtig ist es, immer genügend Wasser dabei zu haben. Um den Geschmack etwas aufzupeppen und abwechslungsreich zu gestalten, können die Wasserfllaschen verschieden gefüllt werden, zum Beispiel mit Minzblättern oder Limettenscheiben. Als Snacks eignen sind Obst, Gemüse und Früchte, die sich kühl gelagert länger halten. Dazu Nüsse, Trockenfrüchte und natürlich auch mal ein Stück Schokolade, um eventuelle Streitigkeiten zu schlichten.

• Wer mit Kleinkindern reist, sollte selbstverständlich die Wickeltasche nicht vergessen, in der 2-3 Windeln (und ein Plastikbeutel zum Entsorgen), ein Wechselbody, ein Ersatzschnuller, eine Decke und Feuchttücher enthalten sind.

• Wer sich im Sommer mit dem Auto auf den Weg macht, muss sich leider oft auf Stau einstellen. Daher ist es hilfreich, ein Unterhaltungsangebot in petto zu haben. Sehr beliebt ist in diesem Fall Musik vom Smartphone/MP3-Player/Walkman oder ein portabler DVD Player. Wichtig ist dabei, dass auch Kopfhörer mit an Bord sind, denn laute Musik kann schnell zum Nervfaktor für die Mitfahrer werden. Schön ist aber auch eine Musikauswahl, die allen gefällt und bei Laune hält. Für die Urlaubsstimmung sind Songs aus dem Land des Reiseziels besonders geeignet. Natürlich erfüllt auch das gute alte Hörspiel seinen Zweck. Die ganz kleinen Reisenden freuen sich über ein oder zwei Spielzeuge, die sie vom langen Sitzen ablenken. Der Klassiker sind natürlich Bücher, doch dem ein oder anderen wird beim langen Lesen übel. Daher eigenen sich Reise- und Kartenspiele auch besonders gut, um keine Langeweile aufkommen zu lassen.

• Oft vergessen, doch äußerst hilfreich, nicht nur für kleine Kinder: Feuchttücher. Bietet man den Kindern während der Fahrt zum Beispiel einen Apfel an, sollte auch das Feuchttuch folgen. Mit klebrigen Händen im Stau zu stehen, während der nächste Rastplatz in weiter Ferne liegt, ist mehr als unangenehm.

• In diesem Zusammenhang ist auch die Rolle Klopapier ein nützlicher Begleiter. Sollte es zu einem Halt auf einem Autobahnparkplatz kommen, der lediglich mit einem unappetitlichen Dixiklo ausgestattet ist, erweist sich das Klopapier als Goldstück und außerdem kann es vielseitig eingesetzt werden: zum Naseputzen, Händetrocknen usw.

• Wer das Glück hat in eine sonnige Region zu fahren, dem sei geraten einen Sonnenschutz an den Autoscheiben zu befestigen. Die Kinder werden dankbar sein, wenn sie nicht auf der Rückbank schmelzen müssen.

 

FÜR DEN FLUG ODER DIE ZUGFAHRT

• Ein Nackenkissen erhöht den Komfort deutlich.

• Kopfhörer für das Multimedia-Angebot auf Langstreckenflügen oder im ICE gibt es nicht unbedingt gratis dazu, es  lohnt sich demnach eigne Exemplare dabei zu haben, die für lange Strecken vermutlich auch komfortabler sind.

• Das Kauen von Kaugummis hilft dabei, den Druck auf den Ohren während des Starts und der Landung zu verringern.

• Spätestens am Bahnhofskiosk sollte man eine Kinder- oder Jugendzeitschrift besorgen, damit eine lange Zugfahrt oder das Warten auf den Anschlussflug etwas angenehmer wird.

 

FÜR DEN AUSFLUG VOR ORT

• Der Familienrucksack ist das Nonplusultra, egal ob auf einem Spaziergang durch die Stadt oder auf einer Bergwanderung – darin findet vieles von den bereits genannten Dingen seinen Platz. Am wichtigsten sind jedoch haltbare Getränke und eine Snackbox, die alles schön frisch, sowie Brot und Obst getrennt voneinander hält.

• Auch hier sollte das Notfallset und für die Kleinkinder die Wickeltasche nicht fehlen. Allerdings ist auf Ausflügen empfehlenswert, zusätzlich Sonnencreme und ein Antiinsekten-Mittel mit dabei zu haben.

• Ein Kompass hilft nicht nur dabei die Orientierung zu behalten, sondern sorgt auch dafür, ein bisschen Pfadfinder-Stimmung aufkommen zu lassen.

• Nebst dem Familienrucksack ist ein kleiner Rucksack für die Kinder sehr zu empfehlen. Darin können sie nicht nur ihre eigene Trinkflasche transportieren, sondern sie bekommen auch das Gefühl, aktiv an der Reise mit beteiligt zu sein. Darüber hinaus kann der Rucksack für das Sammeln von Federn, Steinen und Muscheln wunderbar eingesetzt werden.

• Eine Kamera darf natürlich bei keiner Reise fehlen. Am besten eine robuste wählen, die der Witterung standhält und unterwegs nicht sofort kaputt geht. Besonders schön kann man die Urlaubserinnerungen mit Sofortbild-Kameras festhalten.

Hinterlasse einen Kommentar

*Pflichtfeld

Empfehlungen