KARTPALAST IN BERGKIRCHEN

Drei Rennstrecken auf vier Ebenen – der Kartpalast in Bergkirchen verdreht nicht nur Motorsportfans den Kopf.

P1080827 kl

© Sebastian Schulke

Hat man erstmal im Kart Platz genommen, stellt sich der Spaß wie auf Knopf- oder treffender gesagt auf Pedaldruck ein. Es geht rauf und runter – Serpentinen, Spitzkehren, Schikanen und langgezogene Kurven. Man hat das Gefühl abzuheben, doch die Reifen behalten Bodenkontakt – der Kurs und die Rennwagen sind sicher, außerdem tragen wir einen Integralhelm. Aus einer Boxengasse rollt man auf die Strecken: Raceway 1 auf Ebene drei und vier ist 550 Meter lang. Raceway 2 auf Ebene zwei und drei misst 470 Meter. Raceway 3 auf Ebene eins und zwei kommt auf 500 Meter. Für Acht bis 14-jährige gibt es „Kids Race“ und eine Kids-Fahrschule.

WWW.KARTPALAST.DE

WAS BESONDERS GEFÄLLT Insgesamt 30 Minuten dauert ein Rennen – mit kurzer Einweisung, Qualifying und Startaufstellung. Stellt der große Bildschirm von Rot auf grün um, geht es mit Vollgas los, da sind große Formel-1-Gefühle vorprogrammiert. Wer noch nicht genug hat, kann obendrein noch „Adventure Minigolf“ oder Bowling spielen.
WAS BESSER SEIN KÖNNTE Die Startzeit für Kinder läuft nur bis
16.30 Uhr, was aus unserer Sicht gerne etwas nach hinten verschoben werden dürfte.

FAZIT Ein echtes Rennvergnügen für die gesamte Familie auf vier kleinen Karträdern. Das Einzige, was fehlt, ist Ferrari-Star Sebastian Vettel als Herausforderer. (ss)

Hinterlasse einen Kommentar

*Pflichtfeld

Empfehlungen