Experimentieren im Extavium

Was sind Binärzahlen? Welche Arten von Licht gibt es? Wie funktioniert ein Flaschenzug? Das Extavium in Potsdam ist ein lohnenswertes Ausflugsziel für die ganze Familie. Anhand verschiedener Exponate könnt ihr die vielfältige Welt der Wissenschaft kennen lernen und ausprobieren.

Veranstaltung für Kinder: Halloween-Spezial im Extavium

©extavium

Das Extavium in Potsdam steht schon seit längerer Zeit auf meiner Liste zukünftiger Ausflugsziele. Letzte Woche war ich dann mit meinem neunjährigen Sohn und dessen Freund in Potsdam. Ich war mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob sich die Jungs für die Ausstellung begeistern würden, bei heranwachsenden Halbwüchsigen stehen die Zeichen ja leider oftmals auf "Null Bock". Bei unserer Ankunft war schon einiges los im Extavium. Kinder wuselten durch die Ausstellung, einige mit selbst gemachtem Glibber in den Händen, und unter einer Glasglocke wurden Schaumküsse zum Schrumpeln gebracht. Auch meine Schützlinge stürzten sich ins Geschehen und nach Minuten des Übermuts, fanden sie auch die Ruhe, sich mit den einzelnen Stationen und Experimenten auseinander zu setzen und diese auszuprobieren. Wie funktioniert ein Flaschenzug? Wie verarbeitet unser Gehirn optische Täuschungen? Wie sieht die DNA Doppelhelix aus? Was sind Binärzahlen? Die Exponate zeigen die vielfältige Welt der Wissenschaft und veranschaulichen physikalische Kräfte, Naturgesetzte, optische Täuschungen und wissenschaftliche Erkenntnisse.

Wieder einmal bewahrheitet sich der Spruch: Man lernt nie aus! Die Jungs fanden das "Rumexperimentieren" super und ich war dankbar dafür, meine grauen Zellen mal wieder ausgiebigst zu beanspruchen. Ich habe auch meine persönliche Herausforderung in der Ausstellung gefunden. Als Knobel-Fan konnte ich nicht von dem "roten Quadrat", welches man aus verschiedenen und unterschiedlich geformten Teilen zusammen setzen musste, lassen. Die Kinder haben schnell aufgegeben und auch meine erwachsene Begleitung hat es nicht geschafft. Nach 20 Minuten intensiven Knobelns und Ausprobierens, ist es mir schließlich gelungen, die Aufgabe zu lösen. Bäm! Stolz wie Oskar!

www.extavium.de

jg

Hinterlasse einen Kommentar

*Pflichtfeld

Empfehlungen