Patricia Thielemann von Spirit Yoga

BABY-SPECIAL 2017 – Die zweifache Mutter und erfolgreiche Betreiberin eines der größten und bekanntesten Yogastudios hat ein spezielles Prä- und Postnatal-Yoga-Programm entwickelt. Die Gelassenheit der Yoga-Übendenden ist jedenfalls eine prima Voraussetzung, um den Herausforderungen des Elterndaseins begegnen zu können ...

Patricia-Thielemann

© Nela König

Hier findet ihr das ganze HIMBEER BABY-SPECIAL 2017

Patricia Thielemann hat viele Jahre in Los Angeles als Yogalehrerin gearbeitet, bevor sie 2004 am Hackeschen Markt ihr erstes Studio eröffnete. Inzwischen gibt es Spirit Yoga an drei Standorten in Berlin: Mitte, Charlottenburg und Zehlendorf. Im Charlottenburger Studio gibt es neben den schönen Yoga-Räumen auch noch einen Spa-Bereich. Und für diejenigen, die lieber zu Hause trainieren, gibt es Spirit Yoga auch auf CD und DVD.
Spirit Yoga Studios: Goethestr. 2-3, 10623 Berlin-Charlottenburg, Rosenthaler Str. 36, Aufgang G, 10178 Berlin-Mitte, Martin-Buber-Str. 23, 14163 Berlin-Zehlendorf, www.spirityoga.de

 

Warum ist Yoga für Schwangere wichtig?
Werdende Mütter brauchen ein besonderes Übungsprogramm, welches genau ihren Bedürfnissen entspricht, rücken- und gelenkschonend ist, nicht überfordert, dabei aber trotzdem genügend stärkt. Schwangerschaftsyoga ist natürlich auch eine optimale Geburtsvorbereitung: Die Geburt eines Kindes erfordert Kraft, Ausdauer, Flexibilität, Entspannung, innere Ruhe, Intuition, Hingabe, Öffnung und Sanftmut. All diese Attribute werden durch Schwangerschaftsyoga gefördert. Darüber hinaus lernen Schwangere mit dem bewusst langen Ausatmen die Wehen wie eine Welle zu reiten und in den Phasen zwischen den Wehen bewusst neu Kraft aufzutanken. Yoga spendet also Kraft und Entspannung, macht Spaß und fördert die Hinwendung zum Wesentlichen.

 

Was ist das Besondere am Spirit Yoga?
Die Spirit Yoga Praxis bietet einen physiologisch fundierten Unterricht, schafft genügend Reibung und Widerstand, appelliert an Eigenverantwortung und bewahrt dabei das Geheimnis, das ernstzunehmenden, spirituellen Praktiken zugrunde liegt. So ist das Schwangerenyoga bei Spirit Yoga nicht willkürlich sanft, sondern sehr wohl auch konfrontativ. Es geht darum, durch gezielte Reibung und Herausforderung zu lernen mit Stress gelassener umzugehen. Dieses wache, sehr anpackende Element der Praxis, das bewusst auf Kräftigung und Muskelaufbau setzt, ist eine hervorragende Vorbereitung sowohl auf die Geburt als auch auf das Muttersein.

 

Was ist das Prä- bzw. Postnatal-Yoga-Programm und wann kann man damit beginnen? Es besteht aus wohltuenden Aufwärmübungen, modifizierten Sonnengrüßen, kräftigenden, stehenden Positionen und restorativen Elementen. Die unangenehmeren Begleiterscheinungen einer Schwangerschaft, wie Rückenschmerzen, Schwellungen in den Beinen, Verdauungsbeschwerden oder hormonell bedingte Missstimmungen können bei regelmäßiger Anwendung gelindert werden. Im Postnatal-Training geht es um die Stärkung der Körpermitte und um den gezielten, stufenweisen Wiederaufbau der Beckenbodenmuskulatur. Mit dem Pränatal-Yoga kann man circa ab der 13. Woche, mit dem Postnatal-Yoga zwischen der achten und der zwölften Woche nach der Geburt beginnen.

 

Was sind deine Empfehlungen für Schwangere und Jungmütter in Berlin? Meine Lieblingsläden sind Punkt und Pünktchen und Petit Bateau. Zum Kaffeetrinken gehe ich gerne ins KiiWii Familienrestaurant. Gut für Körper und Seele ist das Liquidrom.

Punkt und Pünktchen, Schlüterstr. 28, 10629 Berlin-Charlottenburg, www.umstandsmoden-berlin.de
Petit Bateau, Schloßstr. 27, 12163 Berlin-Steglitz, www.petit-bateau.de
KiiWii Familienrestaurant, Güntzelstr. 10, 10717 Berlin-Wilmersdorf, www.kiiwii-berlin.de
Liquidrom, Möckernstr. 10, 10963 Berlin-Kreuzberg, www.liquidrom-berlin.de

Hinterlasse einen Kommentar

*Pflichtfeld

Empfehlungen