7 Fragen an... Sven Haeusler

Er ist Produzent, Regisseur und Vater. Er hat schon mit zahlreichen Musikern zusammen gearbeitet, hat selbst eine Vorgeschichte als solcher und ist der Mann hinter iseevoices. Ein aufregendes Leben, eine Familie, ein perfekter Kandidat für unsere 7 Fragen.

7 Fragen an... Sven Häusler

© Diana Doko

7 Fragen an... Sven Häusler

Ausnahmsweise mal ganz brav - Sven mit seinem Sohn Ben Elvis © Privat

7 Fragen an... Sven Häusler © Tina Acke

Im Rahmen der MTV Unplugged Produktion: Sven im Look-a-Like Contest mit Udo Lindenberg © Tine Acke

7 Fragen an... Sven Häusler

AUFNAHMEZUSTAND – Sven mit Little Dragon © Erik Weiss

Sven Haeusler, bei vielen auch einfach als Svenson bekannt, ist gebürtiger Berliner. Unter dem Namen "svenson suite" produziert er seit 2000 mit seiner eigenen Produktionsfirma Filme. Er liebt bewegte Bilder einfach. "Sie sind die beste Möglichkeit, eine Geschichte zu erzählen, unsere Visionen zu transportieren und eine fremde Person emotional anzusprechen."

Durch seine Vorgeschichte als Musiker ("Big Light" und "cam-era") und seine Kontakte in der Musikbranche  finden sich in unter seinen Produktionen vor allem musikbezogene Dokumentationen, DVDs, Filme und Online-Kampagnen. Die DVD "Peter Fox & Cold Steel – live aus Berlin" (2009), "Udo Lindenberg-MTV-Unplugged live im Hotel Atlantic" (2011) oder auch die Musikdokumentation "Aufnahmezustand" (ZDF, 2012) gehören bisher zu seinen bekanntesten und erfolgreichsten Werken.

Seine Liebe zum Film zeigt sich auch in seinem monothematischen Videointerviewmagazin Iseevoices – people on topics. Ganz im Gegensatz zu der gewohnten Interviewform Frage-Antwort-Frage-Antwort, hatte Sven eine ganz wunderbare andere Idee. Zu einem jeweils zur Person passenden Thema haben die Interviewten genug Raum um ausgiebig über dieses zu sprechen. So erzählt Markus Kavka etwas über Selbstmord und Dieter Kosslick redet zum Beispiel passend zur Berlinale über Geschmack. Dazu sind sehr sehenswerte Filme entstanden.

Mit seinem Sohn Ben Elvis und seiner Freundin Diana Doko lebt Sven in Berlin und so kommen wir nun auch zu unserem kleinen traditionellen Frage-Antwort-Spiel bei dem wir ein bisschen mehr zu seinem Familienleben erfahren durften.

Was hast du dir ganz anders vorgestellt, bevor du ein Kind hattest?
Es gibt wohl nichts Anderes, was so ambivalent ist wie ein Leben mit Kind. Naja, vielleicht noch eine zünftige Drogenabhängigkeit (lesen hier eigentlich Kinder mit?!).
Ich traue niemandem zu, sich diesen Zustand in seiner gesamten Komplexität im Vornherein vorzustellen, am wenigsten mir selber. Insofern habe ich mir gar nichts vorgestellt und das war auch ganz gut so...

Wir würdest du deinen Erziehungsstil beschreiben?
Ich bemühe mich, meinen Sohn ernst zu nehmen und meine Entscheidungen für ihn nachvollziehbar zu machen. Dazu gehört Konsequenz als Gegenteil von Willkür.
Ich setze also auf sein Verständnis.
Was anderes bleibt mir auch nicht übrig, er ist inzwischen ziemlich kräftig... :)
Wenn das alles nichts hilft, besteche ich ihn mit großen Geldbeträgen und nächtlichen „World of Warcraft“-Sessions. Natürlich nur wochentags, wenn am kommenden Tag Arbeiten geschrieben werden.

Was tust du am liebsten, wenn du mal ohne Kind bist?
Noch länger schlafen.
Und anderen Kindern aus dem Weg gehen, um die Sehnsucht nach ihm in Grenzen zu halten.

Was findet dein Sohn richtig blöd an dir?
Meine schlechten Witze, nehme ich an. Aber manchmal lacht er auch mit. Er ist ein sehr höflicher Mensch...

Was ist das Schönste am Leben mit Kind?
Dass man Zeit zu schätzen lernt.
Das Leben im Moment.
Die Ehrlichkeit.
Die grenzenlose Liebe.
Die Bedingungslosigkeit.
Die Frische im Erleben.
Die Energie.
Die Erinnerung an die eigene Zeit als Kind.
Sagt „Stopp“, wenn ich aufhören soll...

Was ist euer liebstes Familien-Rezept?
Die sonntäglichen Pancakes mit Bacon sind zum Ritual geworden:

3 große Eier, 120g Weizenmehl, 1 gehäufter Tl Backpulver, 140ml Milch, 1 Prise Salz, 100g Frühstücksspeck (Bacon) in Scheiben, Ahornsirup, Butter zum Braten. Nach Geschmack Banane.

Die Eier trennen. Die 3 Eigelbe mit dem Mehl, der Milch und dem Backpulver verrühren.

Das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen und anschließend vorsichtig unter den Teig heben.

Den Teig mit reichlich Butter in der Pfanne in gewünschter Größe backen. Nach Geschmack Bananen-Stückchen darauf verteilen. Nach ein paar Minuten wenden.

Währenddessen den Bacon im Ofen knusprig backen.

Jeden Pancake mit einer Scheibe Bacon und reichlich Ahornsirup genießen.

Was sind eure Lieblingsempfehlungen für Unternehmungen?
Mein Sohn und ich sind Sesselpuper. Wir sind großartige Rumhänger und zwischendurch gibt´s ne Kissenschlacht. Wenn es dem weiblichen Teil unserer Familie dennoch gelingt, uns heraus zu locken, geht es am Wochenende entweder auf den Bolzplatz oder zum Teufelssee.

Hin und wieder lassen wir uns auch die Ohren auf einem Konzert durchpusten.

Hinterlasse einen Kommentar

*Pflichtfeld

Empfehlungen