7 Fragen an... Anita Tillmann

Wer sich für Mode interessiert und dazu noch in Berlin lebt, wird wissen dass sich hinter dem Namen PREMIUM eine Messe verbirgt, die zweimal im Jahr Fashion-People aus der ganzen Welt in die Hauptstadt lockt. Dann sind in Mitte noch mehr Fashionistas unterwegs als sonst. Mit dafür verantwortlich, dass Berlin eine ernstzunehmende Modemetropole neben Paris, New York und Mailand geworden ist, ist Anita Tillmann. Die Zwillingsmutter ist Mit-Begründerin dieses Events und mischt noch so in allerlei anderen Dingen mit. Da haben wir es uns nicht nehmen lassen, ihr auch unsere 7 Fragen unterzubügeln...

7 Fragen an... Anita Tillmann

In Natura sogar noch schöner als auf diesem Bild. © Premium

7 Fragen an... Anita Tillmann

F 95 The Fashion Store – Anitas Laden in der Luckenwalder Straße. © Premium

7 Fragen an... Anita Tillmann

Die Zwillingsmutter ist in der Welt der Mode zu Hause. © Premium

Wenn in dieser Woche wieder Tausende Modebegeisterte und Fashion-Victims nach Berlin strömen, dann hat Anita Tillmann auch ein bisschen Schuld daran. Mode war immer schon ein großer Bestandteil ihres Lebens, und hätte sie nicht im Jahr 2003 im U-Bahn-Tunnel unter dem Potsdamer Platz ihre erste Modemesse ins Leben gerufen – Berlin wäre nicht dieses Modemetropole geworden, die sie jetzt ist.

Wer Anita Tillmann einmal persönlich trifft, merkt dass diese Frau genau die Energie hat, die man für solche verrückten Projekte braucht. Sie ist in Natura noch schöner als auf den Fotos, sie versteht ihr Handwerk wie kaum eine andere, und kann Mitmenschen wirklich in ihren Bann ziehen.

Die gebürtige Düsseldorferin ist Diplom-Ingenieurin in Textil- und Bekleidungswirtschaft, hat zusätzlich Marketing studiert und für erfolgreiche Modeunternehmen gearbeitet, bevor sie mit der Modemesse PREMIUM ihre eigene Chefin wurde. Da nicht nur etablierte Labels und Marken auf der PREMIUM einen Standort haben sollen, unterstützt Anita talentierte, junge Designer mit einer Präsentationsmöglichkeit auf der PREMIUM.

Trotz ihres gut gefüllten Terminkalenders nimmt sie sich aber auch immer Zeit für Dinge, die ihr als Mutter am Herzen liegen. So unterstützt sie u.a. über KARUNA e.V. Straßenkinder in Berlin, engagiert sich bei World Vision und pflegt eine enge Zusammenarbeit bei betterplace.org mit weiteren Hilfsprojekten. Denn seit sie 2008 ihre Zwillinge Charlotte und Marieluise zur Welt brachte, ist es ihr noch wichtiger, etwas für die Kinder zu tun, die Hilfe brauchen.

Damit der wirklich toughe Alltag mit ihren zwei Kindern funktioniert, hat Anita zum Glück Unterstützung. Mit Hilfe eines Au-pair-Mädchens und ihrer Mutter ist es möglich, alles unter einen Hut zu bekommen. Wie Familienaugenblicke in der Familie Tillmann so aussehen und was ihre Lieblingsspeise ist, dafür hat sie sich einen Moment Zeit genommen und unsere Fragen beantwortet. Dass sie ein bekennender HIMBEER- Fan ist, hat uns natürlich besonders gefreut…

Was hast du dir ganz anders vorgestellt, bevor du Kinder hattest?
Ich habe da nie drüber nachgedacht. Aber man sagt, das Leben ändert sich. Die Wahrheit ist, man selber ändert sich und sein Leben.

Wie würdest du deinen Erziehungsstil beschreiben?
Liebevoll. Ich selber bin so groß geworden.

Was tust du am liebsten, wenn du mal ohne Kinder bist?
Schlafen, daran mangelt es.

Was finden deine Kinder richtig blöd an dir?
Dass ich so viel arbeite.

Was ist das Schönste am Leben mit Kindern?
Die Kinder selbst. Das Glück und die Dankbarkeit, die man dabei empfindet – Teil vom Wunder Leben sein zu dürfen. Klingt pathetisch, empfinde ich aber genau so.

Was ist euer liebstes Familien-Rezept?
Wokgemüse mit Basmatireis.

Was sind eure Lieblingsempfehlungen für Unternehmungen?  Wir sind große HIMBEER-Leser und lassen uns immer wieder gern von euch inspirieren.

Hinterlasse einen Kommentar

*Pflichtfeld

Empfehlungen