7 Fragen an... Alexa Hennig von Lange

Alexa Hennig von Lange ist erfolgreiche Schriftstellerin und Moderatorin und lebte über 20 Jahre in Berlin. Nach einem Zwischenstopp auf dem Land wohnt sie mit ihrem Ehemann und ihren fünf Kindern nun wieder in der Hauptstadt und arbeitet viel von zuhause. Die Welt der Jugendlichkeit noch mal durch die Augen ihrer Tochter erleben zu können, findet sie großartig. Davon und was das mit ihrem neuen Buch zu tun hat, erzählt sie uns im Interview!

Glover_Hennig von Lauer_Marcus Jauer-20-Editrow

© Gene Glover

Die Schriftstellerin und Moderatorin Alexa Hennig von Lange ist vor allem für ihre packenden Romane bekannt, hat aber auch schon viele Kinder- und Jugendbücher geschrieben. Derzeit moderiert sie jeden Montag ab 21 Uhr ihre eigene Kultursendung beim Radiosender QUU.FM.

Alexa Hennig von Lange wuchs in der Nähe von Hannover auf. Sie gewann schon im Alter von 13 Jahren mit einer Kurzgeschichte den Schreib-Wettbewerb "Kinder schreiben für Kinder" vom NDR. Sie entdeckte ihre Leidenschaft fürs Schreiben und arbeitete ab 1997 für die Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" als Autorin. Dort blieb sie aber nur neun Monate, um ihren Roman "Relax" zu veröffentlichen, bei dem sie sich mit dem Thema Erwachsenwerden beschäftigt. Dieser machte sie zu einer der erfolgreichsten Autorinnen ihrer Generation. Ab diesem Zeitpunkt schrieb Alexa regelmäßig und weitere Bücher entstanden, wie zum Beispiel die Jugendbuchreihe "Leute, ich fühle mich leicht".

Ihr neuestes Buch "Breaking Good" hat sie zusammen mit ihrem Mann Marcus Jauer verfasst, es erschien im Oktober 2017. In ihm setzen die beiden sich mit Fragen bezüglich des Erwachsenwerdens auf emotionale Art und Weise auseinander. Denn diesmal sind es ihre Kinder, die ihnen jene Lebensfragen stellen, welche für Alexa und Marcus als Jugendliche selbst ein großes Thema waren: Wer bin ich? Wen soll ich lieben? Was ist nach dem Tod?

Die Autorin hat mittlerweile fünf Kinder, Pontus, Mia, Holly, Marla und Aaron. In ihrer Freizeit bastelt Alexa am liebsten mit der ganzen Familie oder macht leidenschaftlich gerne Cardio-Dance. Langeweile kommt bei ihr bestimmt nicht auf! Wir haben der fünffachen Mama unsere 7 Fragen gestellt!

7 Fragen an... | Berlin mit Kind

 

Was hast du dir ganz anders vorgestellt, bevor du Kinder hattest?
Ich wollte immer Mama werden. Das war – neben dem Schreiben – mein größter Wunsch. Ich wollte so eine glückliche Mutter wie meine Mutter werden. Sie ging arbeiten, kochte Essen, machte mit uns Hausaufgaben, bastelte mit uns. Bis heute frage ich mich, wie sie das geschafft hat. Obwohl meine große Tochter schon 18 Jahre alt ist und mein Sohn 15, bin ich noch immer täglich überrascht, dass schon wieder kein Essen mehr im Kühlschrank ist, dass schon wieder alle Hunger haben und ich keine Ahnung habe, wann ich einkaufen gehen soll. Geschweige denn basteln oder backen?!

Wie würdest du deinen Erziehungsstil beschreiben?
Natürlich versuche ich – wie wahrscheinlich alle Eltern – Grenzen zu setzen, nicht alles zu erlauben, konsequent zu sein. Aber als wirkungsvoller und verbindender empfinde ich das Zuhören. Ich habe gemerkt, es wirkt Wunder, sich von den Kindern ihre Not, ihre Wut, ihre Frustration erklären zu lassen. Meist verschwindet sie dann augenblicklich von selbst, anstatt immer größer zu werden.

Was tust du am liebsten, wenn du mal ohne Kinder bist?
Wenn unsere Kinder in der Kita oder in der Schule sind, schreiben mein Mann und ich zuhause – vorher machen wir eine kleine Meditation. Zwischendrin mache ich ein bisschen Haushalt. Oder im Schlafzimmer eine halbe Stunde Cardio-Dance mit einer Tracy-Anderson-DvD.

Was finden deine Kinder richtig blöd an dir?
Mein 15-jähriger Sohn findet es nicht witzig, wenn ich in sein Zimmer komme und HipHop-Moves mache. Aber was kann ich dafür? Er hört HipHop. Da muss ich eben Moves machen.

Was ist das Schönste am Leben mit Kindern?
Alles. Wirklich alles. Ich war total begeistert, als meine große Tochter in die Pubertät kam. Entsetzliches Wort – aber diese besondere Zeit des Erwachsenwerdens ist so welterschütternd, golden, großartig, beängstigend! Dass ich durch die Augen meiner Tochter noch einmal die Welt in all dieser Jugendlichkeit erleben konnte, war für mich ein großes Geschenk. Kriege ich gleich wieder Gänsehaut.

Was ist euer liebstes Familien-Rezept?
Was Essen anbelangt? Mein Sohn liebt Burger. Unsere drei Kleinen mögen am liebsten Nudeln mit Pesto, meine Tochter und ich gerne viel Gemüse und mein Mann Kartoffeln mit Quark.

Was sind eure Lieblingsempfehlungen für Unternehmungen?
Wir fahren sehr gerne nach Brodowin. Da gibt es die gläserne Molkerei, süße Kälber und unzählige weiße Ziegen, die mein sechsjähriger Sohn leidenschaftlich gerne füttert. So, als seien es seine eigenen.

 

 

7 Fragen an...| Berlin mit Kind

Alexa Hennig von Lange und Marcus Jauer: Breaking Good. Mach dich glücklich!, 208 Seiten, cbt, Oktober 2017, ab 14 Jahren, Paperback, ca. 13 Euro

Bestellbar ist das Buch bei jedem Buchladen eures Vertrauens, dem grünen Onlinebuchhandel ecobookstore, der einen Großteil seiner Gewinne für Klima- und Umweltschutzprojekte spendet, FairBuch, die mit ihren Gewinnen die Kindernothilfe unterstützen, oder auch bei Amazon.

Bildnachweis:
© Gene Glover

Hinterlasse einen Kommentar

*Pflichtfeld

Empfehlungen