Raw-Food Brownies

Gesunde Brownies? Ja! Ganz ohne Zucker und industriell verarbeitete Zutaten. Ob sie genauso lecker sind, wie ihre vor Schokolade und Butter strotzenden Artverwandten? Einen Versuch ist es wert! Und vielleicht eine gesunde Kuchen-Alternative....

dagmarskitchen_raw_brownies

©www.dagmarskitchen.se

Was ist das Beste an diesen Brownies? Dass sie ohne Zucker auskommen und dennoch süß und saftig und köstlich schmecken? Oder, dass sie in 10 Minuten ganz ohne backen zubereitet sind? Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht, zumindest nicht was die Beschaffung der Zutaten betrifft. "Hanfsamen" oder "Mandelbutter" gehören nicht zum Sortiment eines "regulären" Supermarktes. Viele der sogenannten "raw Foods" gibt es im Bioladen und natürlich in speziellen Online-Shops oder in Supermärkten für vegane Produkte, z.B bei "Veganz".

Zugegeben diese vegan-raw-glutenfree Ernährungsphilosophie fühlt sich ein wenig an, wie so viele andere Pop-Up Trends aus der Vergangenheit, Stichwort Latte Macchiato oder Bionade. Dennoch, gesunde Ernährung ist ein wichtiges Thema und sollte daher auch ernst genommen werden. Und wieso nicht mal ausprobieren, ob solche "halben" Brownies auch etwas taugen? In Sonjas Küche kommen Weizenmehl und weißer Zucker nur selten zum Einsatz. Dafür hat sie jede Menge andere Lebensmittel gefunden, die diese ersetzen. Ganz abgeneigt ist sie der "süßen Sünde" allerdings nicht, nicht umsonst hat sie ihr Food Blog nach ihrer Oma Dagmar benannt, die herrliche dänische Donuts gebacken hat, welche mit Sahne und Puderzucker serviert wurden.

Sonjas Rezepte basieren auf saisonalen, biologischen Lebensmitteln, sind oft vegetarisch oder vegan und glutenfrei. Als professionelle "Food-Fotografin" sind auch die Bilder der Speisen ein Augenschmaus.

Diese Brownies sind ein wunderbares Rezept für das Backen mit Kindern. Sie müssen nämlich gar nicht gebacken werden, sondern lediglich kurz im Kühlschrank ruhen. Nüsse sind äußerst gesunde, nahrhafte Lebensmittel. Sie enthalten viele wertvolle Proteine und Mineralstoffe. Die Mandelbutter könnt ihr übrigens ebenfalls selber herstellen. Das Rezept gibt es in Dagmar's Kitchen.

Raw Brownies mit selbstgemachter Mandelbutter

Zutaten:

- 100g Mandeln (Rohkostqualität. Über Nacht einweichen lassen)
- 200g Datteln (entkernt)
- 50g Kakaopulver (raw)
- 1 Esslöffel "Carob Powder" (Johannisbrotkernmehl)
- 1/2 Teelöffel Vanille (am besten eine Vanilleschote auskratzen)
- 1/2 Teelöffel Meersalz
- 1-2 Esslöffel Mandelbutter
- 1 Esslöffel Kokosöl
- 2 Esslöffel Hanfsamen
- 2 Esslöffel "Cocoa Nibs" (Kakaostückchen)
- 50g Pekannüsse (grob gehackt)

Zubereitung:

1. Die Mandeln mit lauwarmen Wasser übergießen. Ein Teelöffel Meersalz hinzugeben und über Nacht einweichen lassen (ca. 12-14 Stunden). Die Mandeln abgießen und von allem restlichen Wasser befreien (z.B mit Küchenrolle oder einem Küchentuch).

2. Mandeln, Datteln, Kakaopulver, Carob, Vanille, Meersalz, Mandelbutter und Kokosöl zerkleinern und miteinander vermengen. Am leichtesten geht es, wenn  ihr eine Küchenmaschine oder einen guten Mixer habt, sonst tut es auch ein Pürierstab und Handmixer. Hanfsamen und "Cocoa Nibs" hinzugeben und nochmals kurz mixen, nicht zu viel, damit die "Crunchiness" erhalten bleibt.

3. Eine quadratische Backform (ca. 20cm lang und breit) mit Backpapier auslegen. Den Teig einfüllen und mit den Fingern ebenmäßig verteilen. Die grob gehackten Pekannüssen verteilen und leicht in den Teig hineindrücken.

4. Mit Frischhaltefolie abdecken und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Danach in beliebig große Stücke schneiden, mit rohem Kakaopulver bestäuben und dann servieren.

Rezept und Fotos: www.dagmarskitchen.se 

Hinterlasse einen Kommentar

*Pflichtfeld

Empfehlungen