Hirse zum Frühstück

Ein leckeres Rezept für ein Hirse-Frühstück: stärkender, wärmender, vitalisierender Hirsebrei mit Nüssen, Ingwer und Zitronensaft. Verfeinert mit Kompott oder frischem Obst, ein gesunder Genuss am Morgen.

hirse-im-glas-krokodilina

www.krokodilina.blogspot.de

Frühstück - die wichtigste Mahlzeit am Tag! Und auch wenn ihr zu denjenigen Menschen gehört, die erst nach unzähligen Tassen Kaffee, in die Kita- bzw. Schule-Bringfahrten, diversen E-Mails und Telefonaten, überhaupt daran denken, dass es nun an der Zeit wäre feste Nahrung zu sich zu nehmen - es ist nie zu spät, eine schlechte Angewohnheit zu ändern. Morgens nichts zu essen ist nämlich nicht gut, weder für den Körper noch für den Geist und als Vorbild für Kinder oder gar Teenager erst recht nicht. Tatsächlich gibt es wirklich so viele, leckere Möglichkeiten, sich morgens ein liebevolles, nahrhaftes Frühstück schmecken zu lassen. Zum Beispiel selbstgemachtes Buchweizen-Schokoladen Granola, gebackenen Haferbrei, warme Apfel-Haferflocken, grüne Smoothies, Möhrenkuchen-Pancakes oder ein fruchtig-gesundes Eis für heiße Sommermorgen.

In der kühleren Jahreszeit tut es gut, sich morgens von innen zu wärmen, z.B mit einem leckeren Getreidebrei. Hirse ist reich an Mineralstoffen und Spurenelementen, sehr gesund und, wenn liebevoll zubereitet, auch sehr lecker! Mit Obst, Kompott, Trockenfrüchten oder Sahne kann man je nach Lust und Laune experimentieren. Bei KrokodiLina gibt es ein leckeres Rezept mit Walnüssen und Ingwer, wärmend und kräftigend.

Überhaupt ist KrokodiLina ein tolles Blog zum Stöbern und Entdecken. Mit viel Liebe und Herzblut schreibt Dania über alles, was ihr begegnet. Darunter sind Natur. Dania ist Waldpädagogin und so begegnet man bei KrokodiLina neben tollen Rezepten, schönen Ideen zum Selbermachen oder Wohninspirationen jeder Menge Fotos und Geschichten zum Thema Flora und Fauna. Wenn ihr euch am Anblick von Bachstelze, Buchfink und Rotschwänzchen auch zuhause erfreuen möchtet, könnt ihr ein wunderhübsches Karten-Set kaufen. Dazu passend ist das Ausmalbuch "Der kleine Wald" - die Einnahmen beider Produkte wandern in den "Wald-Topf", hier sammelt Dania Geld, um Kindergartenkindern einmal pro Woche auf Erkundungstour mit in den Wald zu nehmen.

Hirse zum Frühstück:

 Zubereitung:

Für 2 Portionen 2 Tassen Wasser in einem Topf erhitzen und 1 Tasse (Gold-)Hirse darin aufkochen. 2 EL gemahlene Walnüsse beigeben und Hirse auf kleiner Flamme zugedeckt 10-15 Minuten weich kochen.

Hirse mit 2 EL Honig, 1 TL frisch geriebenem Ingwer, 1 Prise Salz und eventuell Saft einer Zitrone abschmecken und noch weitere 10 Minuten ausquellen lassen.

Wer mag kann mit Zimt würzen oder ein paar Rosinen mitkochen. In verschlossenen Gläsern hält sich die Hirse einige Tage im Kühlschrank und kann in einem Topf mit etwas Wasser wieder erwärmt werden.
Mit warmem Kompott und frischen Kräutern (Weichsel und Zitronenmelisse zum Beispiel) vermischen und mit etwas Leinöl beträufeln.
Oder einfach warme Reismilch darübergießen (dann den Zitronensaft beim Abschmecken weglassen). Auch mit frieschem Obst schmeckt der Brei köstlich, z.B mit geriebenem Apfel.

Idee, Rezept und Foto: www.krokodilina.blogspot.de

 

 

2 Kommentare

  1. Eine tolle Variante, die ich oft mache, ist ein süßer Hirsebrei aus Hirsemehl. Ich mahle mir dazu die Hirse in meiner Getreidemühle. Das gibt einen sehr cremigen Brei, z.B. mit Reismilch etc. Gewürzen, Nüssen Sahne... und ist ganz besonders schnell fertig. Meine Erfahrung ist allerdings, dass man dazu die richtige Hirsesorte braucht. Es gibt da unterschiedliche zu kaufen, die eine (etwas größere Körner) schmeckt bitter ranzig, die eignet sich nicht dafür.

Hinterlasse einen Kommentar zu gesund leben abbrechen

*Pflichtfeld

Empfehlungen